Über­wa­chungs­rah­men für Über­wei­sungs- und Last­schrift­sys­te­me

Das Euro­sys­tem, das die Euro­päi­sche Zen­tral­bank und die 16 natio­na­len Zen­tral­ban­ken des Euro-Wäh­rungs­ge­biets umfasst, hat heu­te die end­gül­ti­ge Fas­sung der bei­den Doku­men­te „Over­sight Frame­work for Credit Trans­fer Sche­mes“ und „Over­sight Frame­work for Direct Debit Sche­mes“ ver­öf­fent­licht. Die neu­en Über­wa­chungs­rah­men sol­len der Sta­bi­li­tät und Effi­zi­enz von Über­wei­sungs- und Last­schrift­sys­te­men die­nen, indem auf Risi­ken hin­ge­wie­sen wird, die ins­ge­samt Aus­wir­kun­gen auf das Ver­trau­en der Nut­zer die­ser Zah­lungs­in­stru­men­te haben könn­ten. Dadurch sol­len sie letzt­lich dazu bei­tra­gen, das Ver­trau­en in die Wäh­rung zu wah­ren und eine leis­tungs­star­ke Wirt­schaft zu för­dern.

Über­wa­chungs­rah­men für Über­wei­sungs- und Last­schrift­sys­te­me

Die zwei Rah­men­wer­ke basie­ren auf dem har­mo­ni­sier­ten Über­wa­chungs­an­satz und har­mo­ni­sier­ten Über­wa­chungs­stan­dards für Zah­lungs­ver­kehrs­in­stru­men­te des Euro­sys­tems („Har­mo­nis­ed Over­sight Approach and Over­sight Stan­dards for Pay­ment Instru­ments“), wobei den Beson­der­hei­ten der betref­fen­den Zah­lungs­in­stru­men­te Rech­nung getra­gen wur­de. Die Über­wa­chungs­rah­men fin­den inner­halb des Euro­sys­tems im Rah­men des SEPA-Über­wei­sungs­ver­fah­rens und des SEPA­Last­schrift­ver­fah­rens Anwen­dung. Die natio­na­len Zen­tral­ban­ken kön­nen zudem selbst ent­schei­den, ob sie die­se Stan­dards auch zur Über­wa­chung wei­te­rer natio­na­ler (Nicht-SEPA)-Zahlungsinstrumente ein­set­zen, sofern sie dies für zweck­dien­lich hal­ten.