Umset­zung von Basel-II

Das Bun­des­ka­bi­nett hat einen Gesetz­ent­wurf zur Umset­zung der Ban­ken- und Kapi­ta­l­ad­äquanz­richt­li­nie ("Basel II") beschlos­sen, mit dem die Umset­zung von Basel II in das deut­sche Rechts­sys­tem voll­zo­gen wer­den soll. Die ent­spre­chen­den Rege­lun­gen sol­len zum 01.01.2007 in Kraft tre­ten.

Umset­zung von Basel-II

Die Neu­re­ge­lun­gen sehen vor, dass die Ban­ken den Grad der Unter­le­gung mit Eigen­ka­pi­tal von einer indi­vi­du­el­len Risi­ko­ein­stu­fung des Kre­dit­neh­mers abhän­gig machen. Kre­di­te von weni­ger als 1 Mil­lio­nen Euro kön­nen von den Ban­ken dem "Retail-Port­fo­lio" zuord­nen wer­den. Wegen der bes­se­ren Risi­ko­streu­ung gel­ten hier gerin­ge­re Eigen­ka­pi­tal­an­for­de­run­gen.