Wett­be­werbs­recht­li­che Unter­las­sungs­an­sprü­che – Ver­jäh­rungs­hem­mung per einst­wei­li­ger Ver­fü­gung

Ansprü­che aus § 8 UWG ver­jäh­ren nach § 11 Abs. 1 UWG in sechs Mona­ten.

Wett­be­werbs­recht­li­che Unter­las­sungs­an­sprü­che – Ver­jäh­rungs­hem­mung per einst­wei­li­ger Ver­fü­gung

Die Ver­jäh­rungs­frist beginnt spä­tes­tens an dem Datum, an dem der Abmah­ner die Abge­mahn­te in Kennt­nis der bean­stan­de­ten Wer­bung des­we­gen abge­mahnt hat (§ 11 Abs. 2 Nr. 2 UWG).

Die Ver­jäh­rung ist im hier ent­schie­de­nen Fall aber zunächst durch den Antrag auf Erlass einer einst­wei­li­gen Ver­fü­gung (§ 204 Abs. 1 Nr. 9 BGB) und sodann durch die Kla­ge in der vor­lie­gen­den Haupt­sa­che (§ 204 Abs. 1 Nr. 1 BGB) gehemmt wor­den.

Für die Reich­wei­te der Hem­mung durch den Ver­fü­gungs­an­trag kommt es auf den Streit­ge­gen­stand des Ver­fü­gungs­ver­fah­rens an 1. Aller­dings wird die Ver­jäh­rung bei einer Teil­kla­ge nur für die damit ver­folg­ten Ansprü­che gehemmt 2.

Bei der wett­be­werbs­recht­li­chen Unter­las­sungs­kla­ge bil­det die kon­kre­te Ver­let­zungs­form den Streit­ge­gen­stand, wenn mit der Kla­ge ein ent­spre­chen­des Unter­las­sungs­be­geh­ren ver­folgt wird. Der Streit­ge­gen­stand umfasst in die­sem Fall – unab­hän­gig davon, ob der Klä­ger sich auf die­se Rechts­ver­let­zung gestützt und den zu die­ser Rechts­ver­let­zung gehö­ren­den Tat­sa­chen­vor­trag gehal­ten hat – alle Rechts­ver­let­zun­gen, die in der kon­kre­ten Ver­let­zungs­form ver­wirk­licht sind, auch wenn die ver­schie­de­nen Ver­let­zun­gen jeweils einen unter­schied­li­chen Tat­sa­chen­vor­trag erfor­dern 3.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 28. Janu­ar 2016 – I ZR 231/​14

  1. vgl. Erman/­Schmidt-Räntsch, BGB, 14. Aufl., § 204 Rn. 9; MünchKomm-.BGB/Grothe, 7. Aufl., § 204 Rn. 51[]
  2. vgl. BGH, Urteil vom 18.03.1976 – VII ZR 35/​75, BGHZ 66, 142, 148; Urteil vom 11.03.2009 – IV ZR 224/​07, NJW 2009, 386 Rn. 12[]
  3. BGH, Urteil vom 13.09.2012 – I ZR 230/​11, BGHZ 194, 314 Rn.19, 24 Bio­mi­ne­ral­was­ser[]