Versicherungsrecht

Weitere Informationen auf der Rechtslupe Private Krankenversicherungen: das Wichtigste im Überblick

9. Mai 2018 | Versicherungsrecht

Die gesetzlichen Krankenversicherungen bieten allen Versicherten denselben Schutz. Dennoch sind die Leistungen der GKV teilweise beschränkt. Private Krankenversicherungen garantieren Leistungen, die über den gesetzlichen Schutz hinausgehen. Von einem Basistarif bis zum Topschutz kann der Leistungsumfang individuell ausgewählt werden. Wer kann sich privat krankenversichern? Eine private Krankenversicherung kann prinzipiell jeder abschließen, … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Neues PKV-Rating im aktuellen Map-Report

27. April 2018 | Versicherungsrecht

Bereits seit der Jahrtausendwende erscheint er regelmäßig: der Map-Report. Dieser bietet Verbrauchern Orientierung im Dschungel der Versicherungen. Seit dem 22. März 2018 ist das aktuelle „Rating Private Krankenversicherung“ verfügbar – mit erneut modifizierten Rating-Bedingungen. Insgesamt 100 Punkte strebten die Versicherer an, die der Prüf-Redaktion bereitwillig ihre Daten überließen. Was sich … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Hinweispflicht des Versicherers in der Unfallversicherung – und die versicherte Person

25. April 2018 | Versicherungsrecht

Die Hinweispflicht des Versicherers in der Unfallversicherung gemäß § 186 VVG auf eine bestehende Frist besteht nur gegenüber dem Versicherungsnehmer und nicht auch gegenüber der versicherten Person. Bei einem rechtzeitig dem Versicherungsnehmer erteilten Hinweis kann sich der Versicherer auch gegenüber Ansprüchen der versicherten Person auf die in den Versicherungsbedingungen statuierten … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Widerruf alter Versicherungsverträge – und die Verjährung des Bereicherungsanspruchs

25. April 2018 | Versicherungsrecht

Der Beginn der Verjährungsfrist für einen Bereicherungsanspruch nach einem Widerspruch gemäß § 5a VVG a.F. war nicht wegen einer unsicheren und zweifelhaften Rechtslage hinausgeschoben. Ein etwaiger Rückgewähranspruch aus § 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 1 BGB verjährt mit Ablauf der dreijährigen Verjährungsfrist des § 195 BGB, Die Regelverjährung beginnt … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Der Sturz aus dem Fenster – und die Unfallversicherung

25. April 2018 | Versicherungsrecht

Der dem Versicherer obliegende Nachweis, dass der unfallursächliche Sturz aus einem Fenster nur entweder auf Freiwilligkeit (suizidale Absicht) oder auf einer Geistes- oder Bewusstseinsstörung beruhen kann, ist nicht geführt, wenn ein vom Versicherten dargestellter plausibler Ablauf, bei dem der Sturz auf dem bloßen Verlust des Gleichgewichts ohne innere Ursache beruhen … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Widerspruch und Rückabwicklung einer fondsgebundenen Lebensversicherung in Altfällen

17. April 2018 | Versicherungsrecht

Bei der bereicherungsrechtlichen Rückabwicklung einer fondsgebundenen Lebensversicherung nach Widerspruch gemäß § 5a VVG a.F. muss sich der Versicherungsnehmer auch erhebliche oder vollständige Fondsverluste bereicherungsmindernd anrechnen lassen. Die Versicherungsnehmer – deren Widerspruchsrecht mangels ordnungsgemäßer Belehrung ungeachtet des § 5a Abs. 2 Satz 4 VVG a.F. fortbestand – können in einem solchen … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Abwicklung eines Versicherungsfalls – und die Haftung des Versicherungsmaklers

16. April 2018 | Versicherungsrecht

Ein Schadensersatzanspruch, den der Versicherungsnehmer gegen den Versicherungsvermittler nicht wegen einer Pflichtverletzung bei einer Vertragsanbahnung, sondern wegen einer Pflichtverletzung bei der Abwicklung eines Versicherungsfalls geltend macht, hat seine Grundlage nicht in den §§ 60 ff., 63 VVG, sondern in der allgemeinen Vorschrift des § 280 Abs. 1 BGB. Der Pflichtenkreis … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Private Krankenversicherungen auf dem Prüfstand

3. April 2018 | Versicherungsrecht

Die Mitgliederzahlen in der privaten Krankenversicherung (PKV) stagnieren schon seit Jahren. Viele Versicherte zeigen sich unzufrieden oder würden nicht wieder in eine PKV eintreten. Einige Parteien sehen das duale Versicherungssystem als veraltet an und Alternativen wie das Hamburger Modell werden diskutiert. Wie steht es um die Zukunft der Privaten Krankenversicherungen? … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Rücktritt vom Versicherungsvertrag in Altfällen – und die Verjährung des Rückabwicklungsanspruchs

9. März 2018 | Versicherungsrecht

Der Beginn der Verjährungsfrist für einen Rückabwicklungsanspruch nach einem Rücktritt gemäß § 8 VVG a.F. war nicht wegen einer unsicheren und zweifelhaften Rechtslage hinausgeschoben. Die Regelverjährung beginnt gemäß § 199 Abs. 1 BGB grundsätzlich mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Kündigung einer Vollkaskoversicherung – und die Schlüsselgewalt des Ehegatten

1. März 2018 | Familienrecht, Versicherungsrecht

Die Kündigung einer Vollkaskoversicherung stellt ein Geschäft zur Deckung des Lebensbedarfs nach § 1357 BGB dar. Ein Ehegatte kann daher die auf seinen Partner laufende Vollkaskoversicherung für das Familienfahrzeug auch ohne dessen Vollmacht kündigen. In dem hier vom Bundesgerichtshof entschiedenen Fall unterhielt die Ehefrau eine Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung für ein … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Berufsunfähigkeitsversicherung – und die Verweisung auf eine andere Tätigkeit

30. Januar 2018 | Versicherungsrecht

Eine Verweisung des Versicherten auf eine andere Tätigkeit kommt nach § 2 Abs. 1 der Bedingungen der Beklagten nur dann in Betracht, wenn die andere Tätigkeit seiner bisherigen Lebensstellung entspricht. Die bisherige Lebensstellung wird vor allem durch die zuletzt ausgeübte Tätigkeit geprägt. Ihre Berücksichtigung sondert Tätigkeiten aus, deren Ausübung deutlich … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Rechtsschutzversicherung – und die erschöpfte Versicherungssumme

18. Dezember 2017 | Versicherungsrecht

Die Festlegung sowohl einer Gesamtversicherungssumme für einen Rechtsschutzfall als auch für zeitlich und ursächlich zusammenhängende Rechtsschutzfälle ist wirksam. Sie hält sowohl AGB-rechtlichen Kriterien stand als auch § 242 BGB. Diese Regelungen sind nicht unklar im Sinne des 305c Abs. 2 BGB. Aus Sicht eines durchschnittlichen Versicherungsnehmers bzw. durchschnittlichen Versicherten bei … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Ein Versicherungsfall und zwei Versicherungen

27. November 2017 | Versicherungsrecht

Liegt eine sogenannte Mehrfachversicherung vor, kann der Versicherte im Schadensfall trotzdem nur einmal seinen Schaden ersetzt bekommen. Wurden beide Versicherungsverträge nur abgeschlossen, um mehrfach abzurechnen, handelt es sich um nichtige Verträge und der Betroffene erhält gar kein Geld. Aufgrund dieses Hinweises des Oberlandesgerichts Oldenburg hat ein Mann aus Jever in … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Anbieterwechsel bei der Kfz-Versicherung: Wann das Sonderkündigungsrecht greift

27. November 2017 | Versicherungsrecht

Viele Autofahrer beschäftigen sich im November mit dem Wechsel der Kfz-Versicherung. Einige Versicherungen erhalten zum Stichtag 30. November reichlich Kündigungen von der Kundschaft. Doch nicht für alle Versicherungsnehmer endet an diesem Tag die Kündigungsfrist. Erhöhen sich die Preise der Police, kann vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht werden.   Informatives zur ordentlichen … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Private Krankenversicherung – Beitragsanpassungen 2018 und Unrechtmäßigkeiten in Millionenhöhe

23. November 2017 | Versicherungsrecht

Privat Krankenversicherte müssen im kommenden Jahr mit teilweise immensen Erhöhungen der monatlichen Beiträge rechnen. Bis zu 38 Prozent zusätzlich verlangen einige Versicherer künftig für ihre Leistungen. Während sich viele Verbraucher über die zusätzlichen Kosten ärgern werden, besteht bei anderen Grund zur Freude: Einem Urteil des Potsdamer Landgerichts zufolge, steht manchen … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Reisestornierung wegen Schulausbildung

23. Oktober 2017 | Versicherungsrecht

Ein Schulwechsel ist nicht mit einem Arbeitsplatzwechsel gleichzusetzen. Mit dieser Begründung hat das Amtsgericht München in dem hier vorliegenden Fall eine Reiserücktrittsversicherung für nicht eintrittspflichtig gehalten und die Klage abgewiesen. Der Vertrag ist bei einer Münchener Versicherung abgeschlossen worden. Der Kläger aus Zwickau hatte seine minderjährige Tochter mitversichert. Die Tochter … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Wann muss eine Drohne versichert sein?

23. Oktober 2017 | Versicherungsrecht

Die Nutzung von Drohnen erfreut sich seit einigen Jahren zunehmender Begeisterung. Experten sind der Meinung, dass dieser Trend auch in der Zukunft anhalten wird. Mit wenigen anderen Geräten, die auch noch bezahlbar sind, kann man so spektakuläre Perspektiven für Fotos einfangen.  So viel Spaß das alles auch macht, es gibt … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Versicherungspflicht für unbemannte Flugobjekte: Extra Haftpflichtversicherung für Drohnen?

13. Oktober 2017 | Im Blickpunkt, Versicherungsrecht

Drohnen liegen aktuell im Trend wie nie zuvor. Wer sich eine Drohne gekauft hat oder sich Gedanken darüber macht, sich eine zuzulegen, sollte dennoch einiges beachten. Denn bevor die Drohne umherfliegen darf, muss sie versichert sein. Was es damit auf sich hat, erklären wir in dem folgenden Artikel. InhaltsübersichtWas sagt … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Diebe mit Wohnungsschlüssel und Adresse

11. August 2017 | Versicherungsrecht

Eine Hausratversicherung muss nicht für die bei einem Wohnungsdiebstahl entwendeten Gegenstände eintreten, wenn die Bewohnerin fahrlässig den Diebstahl des Wohnungsschlüssel ermöglicht hat. So die Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm in dem hier vorliegenden Fall einer Klägerin, der aus ihrer Wohnung Gegenstände im Wert von 17.500,00 Euro gestohlen worden waren. In den … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Alte Versicherungsverträge – und die Anforderungen an die Rücktrittsbelehrung

27. Juli 2017 | Versicherungsrecht

Zu den Anforderungen an eine Belehrung über das Rücktrittsrecht gemäß § 8 Abs. 5 Satz 1 VVG a.F. hat der Bundesgerichtshof bereits klargestellt, dass zwar eine drucktechnische Hervorhebung der Belehrung vom Wortlaut dieser Vorschrift nicht ausdrücklich vorausgesetzt war, aber auch eine solche Belehrung zur Erreichung ihres gesetzlichen Zweckes inhaltlich möglichst … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Fallstricke bei Auslandskrankenversicherungen

25. Juli 2017 | Im Blickpunkt, Versicherungsrecht

Nicht immer endet ein Urlaub mit schönen Erinnerungen, sondern oft genug auch im Krankenhaus. Gerade im Ausland wird die Situation häufig dadurch verschlimmert, dass man die Sprache nicht spricht oder der ärztliche Standard nicht dem deutschen entspricht. Zudem muss man auch häufig gerade im außereuropäischen Ausland die Kosten vorstrecken. Will … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Diebstahl aus einem verschlossenen Pkw

21. Juli 2017 | Versicherungsrecht

Mit den Anforderungen an den Nachweis eines Diebstahls aus einem verschlossenen Pkw im Rahmen einer Hausratversicherung hatte sich aktuell das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg zu befassen: Nach den Versicherungsbedingungen für die Hausratversicherung besteht i.d.R. Versicherungsschutz nicht für Kraftfahrzeuge (§ 1 Nr. 6b VHB 2002), sondern nur innerhalb der Grenzen des versicherten … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Die Winterreifen in der Sammelgarage

14. Juli 2017 | Versicherungsrecht

Eine Hausratversicherung kann durch eine Klausel in ihren Allgemeinen Versicherungsbedingungen wirksam ausschließen, dass Hausrat in Sammelgaragen versichert ist. So hat das Amtsgericht München in dem hier vorliegenden Fall eines Klägers entschieden, dem Reifen aus seinem Garagenstellplatz gestohlen worden waren. Er hat einen Tiefgaragenstellplatz in der Hansemannstraße in München angemietet. Die … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Rücktritt vom Versicherungsvertrag – und die gezogenen Nutzungen

4. Juli 2017 | Versicherungsrecht

Infolge des wirksamen Rücktritts hat die Versicherungsgesellschaft nach § 346 Abs. 1 BGB nicht nur die vom Versicherungsnehmer gezahlten Prämien zurückzugewähren, sondern auch die gezogenen Nutzungen herauszugeben. Auch nach § 346 Abs. 1 BGB sind – ebenso wie nach § 818 Abs. 1 Alt. 1 BGB – nur die Nutzungen … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Eizellspende aus Tschechien – und die private Krankenversicherung

20. Juni 2017 | Versicherungsrecht

Für eine im Ausland vorgenommene künstliche Befruchtung mittels Eizellspende besteht kein Versicherungschutz in der privaten Krankenversicherung. In dem hier vom Bundesgerichtshof entschiedene Fall hatte sich eine kinderlose Frau im Jahr 2012 in die Tschechische Republik zu einem Zentrum für Invitro-Fertilisation (IVF) begeben. Dort wurden mehrere Versuche einer Eizellspende mit IVF-Behandlung … 



Zum Seitenanfang