Wich­ti­ge Ver­si­che­run­gen für Ihre neue Fir­ma

Wird eine neue Fir­ma gegrün­det, sind eine gute Geschäfts­idee, eine moti­vie­ren­de Visi­on sowie das nöti­ge Klein­geld und die rich­ti­gen Ver­si­che­run­gen essen­ti­ell. Ent­schei­den sich Unter­neh­mer nicht sofort für eine Ver­si­che­rung, dann kann es pas­sie­ren, dass die gesam­te Exis­tenz auf dem Spiel steht. So soll­ten Sie sich, gleich zu Beginn, auf die Suchen nach einer guten Ver­si­che­rungs­agen­tur bege­ben.

Wich­ti­ge Ver­si­che­run­gen für Ihre neue Fir­ma

War­um Ver­si­che­run­gen so wich­tig sind

Ver­si­che­run­gen die­nen der Risi­ko­ab­si­che­rung. Wer eine Ver­si­che­rung abschließt, läuft nicht in Gefahr das eige­ne Ver­mö­gen zu ver­lie­ren. Das Kapi­tal und auch die Ein­nah­men ste­hen Ihnen in Zukunft sicher zur Ver­fü­gung, indem Sie jeg­li­ches Risi­ko, das mit der Geschäfts­tä­tig­keit ein­her­geht, auf die Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaft über­tra­gen.

Wel­che Absi­che­rung Sie für Ihr Unter­neh­men benö­ti­gen, erfah­ren Sie beim Ver­si­che­rungs­be­ra­ter. Er hilft Ihnen unnö­ti­ge und über­teu­er­te Ver­si­che­run­gen zu umge­hen, und steht Ihnen bei Ver­si­che­rungs­fra­gen stets zu Rat. Ver­si­che­run­gen sind indi­vi­du­ell und nicht jedes Unter­neh­men braucht die­sel­ben Absi­che­run­gen.

Wie Sie eine kom­pe­ten­te Ver­si­che­rungs­agen­tur fin­den

Vie­le Infor­ma­tio­nen kön­nen von Unter­neh­mern selbst­stän­dig im Inter­net oder auch in Fach­zeit­schrif­ten nach­ge­le­sen wer­den. Das Gespräch mit einem Ver­si­che­rungs­be­ra­ter bie­tet jedoch auch hier die sichers­te Lösung. Er klärt nicht nur über alle nöti­gen Ver­si­che­rungs­maß­na­men auf, er infor­miert die Unter­neh­mer auch dar­über, wel­che Ver­si­che­rungs­agen­tu­ren zum jewei­li­gen Betrieb pas­sen.

Bei Unsi­cher­hei­ten kön­nen auch Geschäfts­part­ner gefragt wer­den, wel­che Agen­tu­ren kom­pe­tent sind und bei denen sie gute Erfah­run­gen gemacht haben.

Wel­che Ver­si­che­run­gen sind wirk­lich not­wen­dig?

Nach­dem Sie sich im Kla­ren gewor­den sind, mit wel­chen Risi­ken Sie in Ihrem Unter­neh­men rech­nen müs­sen, soll­ten Sie die pas­sen­den Ver­si­che­run­gen für Ihr Unter­neh­men abschlie­ßen.

Egal, ob das Unter­neh­men in Deutsch­land oder im Aus­land gegrün­det wird, Sie soll­ten immer über die ver­schie­de­nen Ver­si­che­run­gen infor­miert sein.

Über­blick der wich­tigs­ten Ver­si­che­run­gen für jedes Unter­neh­men:

Mehr zum The­ma Recht­schutz­ver­si­che­rung lesen Sie hier.

Zwi­schen wel­chen Haft­pflicht­ver­si­che­run­gen Sie sich ent­schei­den kön­nen:

  • Betriebs­haft­pflicht (sie deckt von Mit­ar­bei­ter ver­ur­sach­te Schä­den ab: Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­fol­ge­schä­den)
  • Umwelt­haft­pflicht soll­te im Rah­men der Betriebs­haft­pflicht auch abge­schlos­sen wer­den (für Schä­den am Boden, in der Luft oder in Gewäs­sern)
  • Berufs­haft­pflicht (sie schützt vor Scha­den­er­satz­an­sprü­chen von ande­ren Par­tei­en: Mak­ler­kos­ten, Arzt­spe­sen usw.)
  • Pro­dukt­haft­pflicht (wenn Sie Pro­duk­te aus­lie­fern, die Scha­den an Per­so­nen ver­ur­sa­chen, ist die­se Ver­si­che­rung sehr sinn­voll)
  • Betriebs­un­ter­bre­chungs­ver­si­che­rung (sie über­nimmt Gehalts­zah­lun­gen sowie die Mie­te, falls das Unter­neh­men aus einem bestimm­ten Grund nicht arbei­ten kann, z.B. wegen einem Brand oder ähn­li­ches)

Die oben genann­ten Haft­pflicht­ver­si­che­run­gen müs­sen nicht zwin­gend alle abge­schlos­sen wer­den – mit­hil­fe eines guten Recht- bzw. Unter­neh­mens­be­ra­ter fin­den Sie her­aus, wel­che Sie und Ihre Fir­ma wirk­lich benö­ti­gen.

Die Unfall­ver­si­che­rung ist nicht zwin­gend not­wen­dig.

Grün­dung einer Fir­ma im Aus­land – Ver­si­che­run­gen nicht ver­ges­sen!

Auf­grund der steu­er­li­chen Vor­tei­le und der weni­ger auf­wen­di­gen Büro­kra­tie, ent­schei­den sich vie­le Unter­neh­mer ihre Fir­ma außer­halb von Deutsch­land zu grün­den. Dank attrak­ti­ver Ange­bo­te ver­lo­cken eini­ge euro­päi­sche und außer­eu­ro­päi­sche Steu­er­oa­sen zu einer Fir­men­grün­dung im Aus­land.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu die­sem The­ma fin­den Sie hier: https://offshore.sc/de/.

Auch wenn die Fir­ma im Aus­land gegrün­det wird, ist es wich­tig sich mit dem The­ma Ver­si­che­run­gen aus­ein­an­der­zu­set­zen.

Hier hel­fen wie­der­um spe­zi­el­le Bera­ter, die einem nicht nur die Rechts­la­ge im ande­ren Land erklä­ren, son­dern auch dar­über infor­mie­ren, wel­che wei­te­ren Punk­te zu berück­sich­ti­gen und wel­che Ver­si­che­run­gen abge­schlos­sen wer­den soll­ten.

Fazit

Ein Unter­neh­men zu grün­den ist nicht so leicht, wie es anfangs den Anschein hat. Aber mit einem guten Bera­ter kön­nen all die Hür­den leicht gemeis­tert wer­den.

Suchen Sie sich einen guten Ver­si­che­rungs­be­ra­ter und die rich­ti­ge Ver­si­che­rungs­agen­tur, die Ihnen bei der Suche nach den rich­ti­gen Ver­si­che­run­gen hel­fen und Sie kom­pe­tent bea­tent. Ver­las­sen Sie sich kei­nes­falls nur auf die Aus­sa­gen, die Sie im Inter­net oder in diver­sen Rat­ge­bern fin­den, son­dern spre­chen Sie mit einem pro­fes­sio­nel­len Bera­ter.

Ver­si­che­run­gen, die gro­ße Risi­ken abde­cken, sor­gen dafür, dass Sie sich als Unter­neh­mer sorg­los auf die wesent­li­che Arbeit kon­zen­trie­ren kön­nen.