Wechselbereitschaft bei Internetanbietern in Europa

Im 21. Jahrhundert ist das Internet allgegenwärtig. Keiner kann sich mehr eine Kommunikation – egal welcher Art – ohne Internet vorstellen: Im Laufe der letzten Jahre hat sich nicht nur die Zahl der Internet-Nutzer stetig gesteigert, sondern es hat auch die Anzahl der Internetanbieter zugenommen. Wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V., BITKOM, auf Basis von Daten der Europäischen Kommission bekannt gegeben hat, haben aber mehr als die Hälfte der Internetnutzer in Deutschland noch nie den Anbieter gewechselt. Der Erste ist aber nicht unbedingt der beste Internetprovider. Daher ist es durchaus eine Überlegung wert, sich die verschiedenen Möglichkeiten bezüglich des Internetzugangs einmal näher anzusehen. Der Wettbewerb unter den Anbietern ist härter geworden, so dass sich ein Wechsel durchaus finanziell lohnen kann.

Wechselbereitschaft bei Internetanbietern in Europa

Laut BITKOM lag im Jahr 2011 die Wechselquote in Deutschland bei 13 Prozent. Günstigste Internetanbieter und zufriedene Kunden lassen die Rate hier nur langsam steigen. In Finnland liegt die Wechselrate bei 22 Prozent, das ist nach Ermittlung der EU der Spitzenplatz. Bei dieser von TNS im Auftrag der „Generaldirektion Informationsgesellschaft und Medien“ der Europäischen Kommission durchgeführten Umfrage rangiert Deutschland mit jedem achten Haushalt, der gewechselt hat, am oberen Ende der Rangliste. Durchschnittlich wechselte europaweit jeder zehnte Haushalt.

Ein Ansporn zum Wechsel des Internetproviders kann das finanzielle Einsparpotential sein. Dadurch, dass vielfach Kombinationsverträge und Flatrates angeboten werden, können die Kosten fürs Internet durchaus sinken durch einen Wechsel. Welche Tarifwahl zu welchen Bedingungen für eine Person die richtige ist, hängt von den ganz individuellen Bedingungen und persönlichen Vorzügen ab. Ein Vergleich der verschiedenen Internetprovider lohnt sich in jedem Fall. Befürchtungen, ob die Umschaltung bei einem Wechsel problemlos klappt oder die Frage der Telefonnummernmitnahme gehören mittlerweile der Vergangenheit an. Sogar die Kündigung bei dem alten Anbieter übernimmt der neue Vertragspartner auf Anfrage. Mehr Wechselbereitschaft führt zu mehr Wettbewerb und günstigeren Preisen. Die Haushaltskasse wird dankbar sein.