Ansprü­che auf Nut­zungs­er­satz – und die Beschwer

Die Nicht­zu­las­sungs­be­schwer­de ist unzu­läs­sig, weil die mit der Revi­si­on gel­tend zu machen­de Beschwer von über 20.000 € nicht erreicht ist (§ 26 Nr. 8 EGZPO).

Ansprü­che auf Nut­zungs­er­satz – und die Beschwer

Ansprü­che auf Nut­zungs­er­satz gemäß § 346 Abs. 1 Halbs. 2 BGB blei­ben bei der Bemes­sung der Beschwer – wie auch die gel­tend gemach­ten vor­ge­richt­li­chen Anwalts­kos­ten – als Neben­for­de­run­gen nach § 4 Abs. 1 Halbs. 2 ZPO außer Betracht 1.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 13. März 2018 – XI ZR 385/​17

  1. vgl. BGH, Beschluss vom 25.10.2016 – XI ZR 33/​15, Rn. 3[]