Anwalts­zwang für die Anhö­rungs­rü­ge

Im Rechts­be­schwer­de­ver­fah­ren besteht Anwalts­zwang (§ 78 Abs. 1 ZPO) 1.

Anwalts­zwang für die Anhö­rungs­rü­ge

Dies gilt auch für eine in die­sem Ver­fah­ren erho­be­ne Anhö­rungs­rü­ge 2.

BGh, Beschluss vom 1. Febru­ar 2018 – I ZB 103/​17

  1. vgl. BGH, Beschluss vom 21.03.2001 – IX ZB 18/​02, NJW 2002, 2181[]
  2. BGH, Beschluss vom 12.03.2015 – I ZB 117/​14; Beschluss vom 15.04.2015 – I ZB 16/​15; Beschluss vom 30.08.2016 – I ZB 10/​15; Beschluss vom 09.02.2017 – I ZB 117/​16[]
  3. vgl. etwa BAG 20.04.2010 – 1 ABR 78/​08,…

    Beiordnung eines Dolmetschers im Ermittlungsverfahren - und die Zuständigkeit des Ermittlungsrichters

    Bei­ord­nung eines Dol­met­schers im Ermitt­lungs­ver­fah­ren – und… Zwar fehlt für das Ermitt­lungs­ver­fah­ren eine aus­drück­li­che gesetz­li­che Rege­lung zur Bei­ord­nung eines Dol­met­schers. In der Neu­fas­sung des § 141 Abs. 4 Satz 2 StPO kommt…

    Rücktritt vom beendeten Versuch - und das ernsthafte Bemühen um die Erfolgsabwendung

    Rück­tritt vom been­de­ten Ver­such – und das ernst­haf­te Bemü­hen… Nach stän­di­ger Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­hofs kommt es für die Abgren­zung des unbe­en­de­ten vom been­de­ten Ver­such und damit für die Vor­aus­set­zun­gen des straf­be­frei­en­den Rück­tritts dar­auf an,…

    Anhörungsrüge gegen ein Berufungsurteil

    Anhö­rungs­rü­ge gegen ein Beru­fungs­ur­teil Das Beru­fungs­ge­richt kann eine von ihm ver­säum­te Prü­fung nicht im Ver­fah­ren der Anhö­rungs­rü­ge gemäß § 321a ZPO nach­ho­len und die Gehörs­ver­let­zung damit hei­len. Eine gegen…

    Anwaltszwang - und seine Rechtfertigung

    Anwalts­zwang – und sei­ne Recht­fer­ti­gung Der § 78 Abs. 1 ZPO zu ent­neh­men­de Anwalts­zwang ver­stößt nach Ansicht des Bun­des­ge­richts­hofs nicht gegen höher­ran­gi­ges Recht. Er dient der Qua­li­tät und dem Funk­tio­nie­ren…

    Anwaltszwang für die Anhörungsrüge

    Anwalts­zwang für die Anhö­rungs­rü­ge Im Rechts­be­schwer­de­ver­fah­ren besteht Anwalts­zwang (§ 78 Abs. 1 ZPO) ((vgl. BGH, Beschluss vom 21.03.2001 – IX ZB 18/​02, NJW 2002, 2181[]