Beiordnung eines Notanwalt – und die Erfolgsaussichten

Die Beiordnung eines Notanwalts kommt nicht in Betracht, weil die beabsichtigte Rechtsverfolgung aussichtslos ist (§ 78b Abs. 1 ZPO).

Beiordnung eines Notanwalt – und die Erfolgsaussichten

So auch in dem hier vom Bundesgerichtshof entschiedenen Fall: Eine Nichtzulassungsbeschwerde wäre nicht statthaft, weil der Wert der mit der Revision geltend zu machenden Beschwer 20.000 € nicht übersteigt (§ 26 Nr. 8 Satz 1 EGZPO). Das Landgericht, dessen Urteil angefochten werden soll, hat den Streitwert der Klage auf nur 3.000 € festgesetzt. Anhaltspunkte dafür, dass dieser Wert unzutreffend ist, liegen nicht vor.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 27. Juni 2019 – V ZA 8/19

Bildnachweis:

Weiterlesen:
Die Mappus-Ermittlungsakten und der EnBW-Untersuchungsausschuss