Das erforderliche Fachwissen – und das erforderliche Sachverständigengutachten

Wenn es um die Beurteilung einer Fachwissen voraussetzenden Frage geht, darf der Tatrichter auf die Einholung eines Sachverständigengutachtens nur verzichten, wenn er entsprechende eigene besondere Sachkunde auszuweisen vermag1.

Das erforderliche Fachwissen – und das erforderliche Sachverständigengutachten

Zudem muss das Gericht, wenn es bei seiner Entscheidung eigene Sachkunde in Anspruch nehmen will, den Parteien zuvor einen entsprechenden Hinweis erteilen2.

Geschieht dies nicht, verletzt das Urteil die Parteien in ihrem Anspruch auf rechtliches Gehör.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 13. Januar 2015 – VI ZR 204/14

  1. vgl. BGH, Urteil vom 23.11.2006 – III ZR 65/06, NJW-RR 2007, 357 Rn. 14 mwN[]
  2. vgl. BGH, Urteil vom 20.02.1997 – VII ZR 231/95, NJW-RR 1997, 1108 mwN[]