Der Ver­gü­tungs­an­spruch des vor­läu­fi­gen Insol­venz­ver­wal­ters

Mit der Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens geht die funk­tio­nel­le Zustän­dig­keit zur Fest­set­zung der Ver­gü­tung des vor­läu­fi­gen Insol­venz­ver­wal­ters auf den Rechts­pfle­ger über, sofern sich nicht der Rich­ter die Ent­schei­dung vor­be­hal­ten hat.

Der Ver­gü­tungs­an­spruch des vor­läu­fi­gen Insol­venz­ver­wal­ters

Die Ver­jäh­rung des Ver­gü­tungs­an­spruchs des vor­läu­fi­gen Insol­venz­ver­wal­ters ist bis zum Abschluss des eröff­ne­ten Insol­venz­ver­fah­rens gehemmt.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 22. Sep­tem­ber 2010 – IX ZB 195/​09