Ein­stei­gen bei Gegen­ver­kehr

Die Sorg­falts­an­for­de­rung des § 14 Abs. 1 StVO erfasst auch Situa­tio­nen, in denen der Insas­se eines Kraft­fahr­zeugs sich im unmit­tel­ba­ren Zusam­men­hang mit einem Ein- oder Aus­stei­ge­vor­gang bei geöff­ne­ter Tür in das Kraft­fahr­zeug beugt, um etwa Gegen­stän­de ein- oder aus­zu­la­den oder einem Kind beim Ein- oder Aus­stei­gen zu hel­fen.

Ein­stei­gen bei Gegen­ver­kehr

Kommt es dabei zur Berüh­rung der geöff­ne­ten Fahr­zeug­tür mit einem in zu gerin­gem Abstand vor­bei­fah­ren­den LKW, kann eine hälf­ti­ge Scha­dens­tei­lung gerecht­fer­tigt sein.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 6. Okto­ber 2009 – VI ZR 316/​08