Erle­di­gung im Revi­si­ons­ver­fah­ren

Eine Erle­di­gungs­er­klä­rung ist grund­sätz­lich auch dann zu berück­sich­ti­gen, wenn der Klä­ger sie erst im Revi­si­ons­ver­fah­ren abgibt, und zwar gleich­gül­tig, ob der Beklag­te der Erle­di­gung zustimmt oder wei­ter­hin Kla­ge­ab­wei­sung bean­tragt1.

Erle­di­gung im Revi­si­ons­ver­fah­ren

Das gilt jeden­falls dann, wenn das erle­di­gen­de Ereig­nis außer Streit steht2.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 7. Mai 2019 – II ZR 278/​16

  1. BGH, Beschluss vom 21.11.2005 – II ZR 79/​04, ZIP 2006, 368 []
  2. BGH, Urteil vom 08.02.1989 – IVa ZR 98/​87, NJW 1989, 2885, 2887 mwN []