Fest­stel­lungs­kla­ge – und das erfor­der­li­che Rechts­ver­hält­nis

Unter einem Rechts­ver­hält­nis im Sin­ne von § 256 Abs. 1 ZPO ist eine bestimm­te, recht­lich gere­gel­te Bezie­hung einer Per­son zu ande­ren Per­so­nen oder einer Per­son zu einer Sache zu ver­ste­hen.

Fest­stel­lungs­kla­ge – und das erfor­der­li­che Rechts­ver­hält­nis

Dazu kön­nen ein­zel­ne auf einem umfas­sen­de­ren Rechts­ver­hält­nis beru­hen­de Ansprü­che oder Rech­te gehö­ren, wie etwa auch die Mit­glied­schaft in einem Ver­ein oder Ver­band und das sich hier­aus ablei­ten­de Ver­hält­nis eines Ver­eins- oder Ver­bands­mit­glieds zu dem Ver­band1.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 20. Sep­tem­ber 2016 – II ZR 25/​15

  1. BGH, Urteil vom 23.04.2013 – II ZR 74/​12, BGHZ 197, 162 Rn. 27 mwN []