Finanz-Sanie­rung und das Rechts­dienst­leis­tungs­ge­setz

Eine Besor­gung frem­der Rechts­an­ge­le­gen­hei­ten, die ohne ent­spre­chen­de Erlaub­nis erbracht wird, ist auch unter der Gel­tung des Rechts­dienst­leis­tungs­ge­set­zes nicht des­we­gen gerecht­fer­tigt, weil sich der Han­deln­de dabei der Hil­fe eines Rechts­an­walts bedient.

Finanz-Sanie­rung und das Rechts­dienst­leis­tungs­ge­setz

Kla­re Wor­te des Bun­des­ge­richts­hofs.

Bun­des­ge­richts­hof, Ver­säum­nis­ur­teil vom 29. Juli 2009 – I ZR 166/​06