For­mel­le Ord­nungs­ge­mäß­heit der Heiz­kos­ten­ab­rech­nung

Die Heiz­kos­ten­ab­rech­nung ist for­mell ord­nungs­ge­mäß, wenn der Heiz­öl­ver­brauch und die aus ihm ent­stan­den Kos­ten dar­ge­stellt und umge­legt wer­den.

For­mel­le Ord­nungs­ge­mäß­heit der Heiz­kos­ten­ab­rech­nung
  • Der Heiz­öl­ver­brauch kann bei jähr­li­cher Hei­zöl­lie­fe­rung durch den Umfang der zwei­ten Belie­fe­rung ermit­telt wer­den.
  • Für die Heiz­kos­ten­be­rech­nung ist der Ein­kaufs­preis der ers­ten Hei­zöl­lie­fe­rung maß­geb­lich.

Die Erhö­hungs­er­klä­rung zur Anpas­sung der Betriebs­kos­ten­vor­aus­zah­lun­gen bedarf kei­ner Erläu­te­rung, wenn sie sich aus dem rech­ne­ri­schen und sach­li­chen Zusam­men­hang der bei­gefüg­ten Heiz­kos­ten­ab­rech­nung ergibt.

Amts­ge­richt Mann­heim, Urteil vom 6. Febru­ar 2008 – 8 C 552/​06