Freistellungsantrag – und die Beschwer

Ist Gegenstand des Feststellungsbegehrens eine Freistellungsverpflichtung, so ist für die Beschwer mangels konkreter Bezifferung maßgeblich darauf abzustellen, in welcher Höhe eine Inanspruchnahme des Freistellungsgläubigers voraussichtlich erfolgen wird1.

Freistellungsantrag – und die Beschwer

Sodann ist nach ständiger Rechtsprechung ein Abschlag in Höhe von 20 % vorzunehmen2.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 10. April 2018 – II ZR 193/17

  1. vgl. BGH, Beschluss vom 21.09.1994 XII ZR 5/94, NJW-RR 1995, 197; Beschluss vom 27.02.2018 – II ZR 81/17 4 []
  2. vgl. BGH, Beschluss vom 27.10.2016 – III ZR 300/15 10; Beschluss vom 20.06.2017 – II ZR 123/16 7 []