Fußballregeln

Um ein Fußballspiel durchführen zu können bedarf es einiger Vorschriften bezüglich des Spielablaufs und der damit verbundenen Verhaltensweisen, die alle Teilnehmer anerkannt haben. Es liegt in der Natur der Sache, dass sich diese Spielregeln im Laufe der Zeit wandeln und verändern.

Fußballregeln

Als „Hüter des Spiels“ wird das International Football Association Board (IFAB) nicht nur von der FIFA bezeichnet. Dieses internationale Gremium trifft sich einmal im Jahr zur Versammlung, um über die Fußballspielregeln zu diskutieren. Allein dieses Gremium kann über Regeländerungen, Neuregelungen oder Abschaffungen entscheiden. Das IFAB besteht aus 8 Mitgliedern: 4 werden von der FIFA gesandt, 4 vom Vereinten Königreich (jeweils 1 Vertreter aus Schottland, England, Wales und Nordirland). Mit einer 3/4 Mehrheit der Stimmen können Änderungen der Spielregeln beschlossen werden. Die letzte 128. Versammlung des IFAB hat in Zürich am 1. März 2014 stattgefunden. Die dort geänderten Spielregeln sind seit dem 1. Juni maßgebend und gelten folglich auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

Seit 1938 besteht das gesamte Regelwerk aus 17 Spielregeln, an denen zwar immer wieder Abänderungen vorgenommen worden sind, aber deren wesentlicher Kern besonders durch das IFAB „gehütet“ worden ist.

Bildnachweis: