Indi­zi­en­be­weis im Zivil­pro­zess

Für die Behand­lung von Beweis­an­trä­gen im Rah­men einer Indi­zi­en­be­weis­füh­rung gel­ten im Zivil­pro­zess Beson­der­hei­ten. Der Tatrich­ter darf und muss vor der Beweis­erhe­bung prü­fen, ob die Gesamt­heit aller vor­ge­tra­ge­nen Indi­zi­en ihre Rich­tig­keit unter­stellt ihn von der Wahr­heit der Haupt­tat­sa­che über­zeu­gen wür­de. Führt die­se Prü­fung zu einem nega­ti­ven Ergeb­nis, darf der eine Hilfs­tat­sa­che betref­fen­de Beweis­an­trag zurück­ge­wie­sen wer­den.

Indi­zi­en­be­weis im Zivil­pro­zess

Beim Indi­zi­en­be­weis darf der Klä­ge­rin grund­sätz­lich nicht ver­wehrt wer­den, alle ver­blei­ben­den Beweis­mög­lich­kei­ten aus­zu­schöp­fen, um durch den Nach­weis von Hilfs­tat­sa­chen den not­wen­di­gen Beweis doch noch füh­ren zu kön­nen. Aller­dings bedeu­tet das nicht, dass in einem sol­chen Fall stets alle ange­bo­te­nen Bewei­se erho­ben wer­den müs­sen. Für die Behand­lung von Beweis­an­trä­gen im Rah­men einer Indi­zi­en­be­weis­füh­rung gel­ten im Zivil­pro­zess Beson­der­hei­ten.

Der Rich­ter ist hier frei­er gestellt als bei sons­ti­gen Beweis­an­trä­gen. Er darf und muss vor der Beweis­erhe­bung prü­fen, ob der Indi­zi­en­be­weis schlüs­sig ist, ob also die Gesamt­heit aller vor­ge­tra­ge­nen Indi­zi­en ihre Rich­tig­keit unter­stellt ihn von der Wahr­heit der Haupt­tat­sa­che über­zeu­gen wür­de.

Führt die­se Prü­fung zu dem Ergeb­nis, dass der Nach­weis der in Rede ste­hen­den Hilfs­tat­sa­chen an der Über­zeu­gungs­bil­dung nichts ändern wür­de, darf ein Beweis­an­trag, der eine Hilfs­tat­sa­che betrifft, abge­lehnt wer­den. Die wesent­li­chen Gesichts­punk­te für die­se Über­zeu­gungs­bil­dung muss der Tatrich­ter in den Grün­den sei­ner Ent­schei­dung nach­voll­zieh­bar dar­le­gen 1.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 25. Okto­ber 2012 – I ZR 167/​11

  1. vgl. BGH, Urteil vom 17.02.1970 – III ZR 139/​67, BGHZ 53, 245, 261; Urteil vom 22.01.1991 – VI ZR 97/​90, NJW 1991, 1894, 1895; Urteil vom 25.11.1992 – XII ZR 179/​91, NJW-RR 1993, 443, 444[]