Insol­venz­eröff­nung – und der Streit um die Ver­fah­rens­un­ter­bre­chung

Ist die Unter­bre­chungs­wir­kung der Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens über das Ver­mö­gen einer Par­tei zwi­schen den Pro­zess­par­tei­en strei­tig, ist hier­über durch Zwi­schen­ur­teil gemäß § 303 ZPO zu ent­schei­den 1.

Insol­venz­eröff­nung – und der Streit um die Ver­fah­rens­un­ter­bre­chung

Das kann mit Zustim­mung der Par­tei­en im schrift­li­chen Ver­fah­ren gesche­hen (§ 128 Abs. 2 Satz 1 ZPO).

Da im mar­ken­recht­li­chen Rechts­be­schwer­de­ver­fah­ren das Rechts­be­schwer­de­ge­richt nicht durch Urteil, son­dern durch Beschluss ent­schei­det, selbst wenn die Ent­schei­dung auf­grund frei­ge­stell­ter münd­li­cher Ver­hand­lung ergeht (§ 89 Abs. 1 Satz 1 Mar­kenG), ist die Zwi­schen­ent­schei­dung über die Unter­bre­chungs­wir­kung der Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens über das Ver­mö­gen eines Ver­fah­rens­be­tei­lig­ten in ent­spre­chen­der Anwen­dung von § 303 ZPO durch Beschluss zu tref­fen 2.

Im vor­lie­gen­den Streit­fall war eine sol­che Ent­schei­dung erfor­der­lich, weil die Ver­fah­rens­be­voll­mäch­tig­ten der Antrag­stel­le­rin die Unter­bre­chungs­wir­kung des Schwei­zer Kon­kurs­ver­fah­rens mit der Begrün­dung in Abre­de gestellt haben, die­ses Ver­fah­ren betref­fe nicht die Insol­venz­mas­se. Die Ent­schei­dung kann ohne münd­li­che Ver­hand­lung erge­hen, auch wenn der Bun­des­ge­richts­hof Ter­min zur münd­li­chen Ver­hand­lung über die Rechts­be­schwer­de bestimmt hat­te. Vor­lie­gend ist nicht über die Sache selbst, son­dern ledig­lich über einen ein­zel­nen pro­zes­sua­len Streit­punkt zu ent­schei­den. Hier­für erach­tet der Bun­des­ge­richts­hof eine münd­li­che Ver­hand­lung nicht für erfor­der­lich, nach­dem sich die Ver­fah­rens­be­tei­lig­ten zur Fra­ge der Unter­bre­chung des Ver­fah­rens schrift­lich geäu­ßert haben.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 31. Janu­ar 2019 – I ZB 114/​17

  1. BGH, Urteil vom 01.10.2009 – I ZR 94/​07, GRUR 2010, 343 Rn. 16 = WRP 2010, 527 Ora­cle; Urteil vom 13.10.2009 – X ZR 79/​06, GRUR 2010, 861 Rn. 5 Schnell­ver­schluss­kap­pe[]
  2. zum ener­gie­wirt­schaft­li­chen Ver­wal­tungs­ver­fah­ren: BGH, Beschluss vom 18.11.2014 EnVR 59/​13, ZIP 2015, 851 Rn. 4; zum patent­recht­li­chen Rechts­be­schwer­de­ver­fah­ren: BGH, Beschluss vom 26.01.1967 Ia ZB 19/​65, BGHZ 47, 132, 134 f. UHFEmp­fän­ger II; zum Zwi­schen­streit über die Wirk­sam­keit der Auf­nah­me im Nicht­zu­las­sungs­be­schwer­de­ver­fah­ren: BGH, Beschluss vom 31.10.2012 – III ZR 204/​12, BGHZ 195, 233 Rn. 5; Beschluss vom 10.05.2016 – XI ZR 46/​14, NJW-RR 2016, 889 Rn. 8[]