Kla­ge, Wider­kla­ge – und der Streit­hel­fer

Die Zuläs­sig­keit eines Bei­tritts zu Kla­ge und Wider­kla­ge ist jeweils selb­stän­dig zu prü­fen. Ein Bei­tritt auf Sei­ten einer Haupt­par­tei ist auch allein zur Kla­ge oder allein zur Wider­kla­ge mög­lich.

Kla­ge, Wider­kla­ge – und der Streit­hel­fer

Auch wenn ein Bei­tritt zur Wider­kla­ge mög­lich ist, folgt dar­aus nicht, dass des­we­gen die Neben­in­ter­ven­ti­on im Hin­blick auf die Kla­ge zuläs­sig wird. Viel­mehr ist die Zuläs­sig­keit eines Bei­tritts zu Kla­ge und Wider­kla­ge jeweils selb­stän­dig zu prü­fen.

Bei Kla­ge und Wider­kla­ge han­delt es sich um zwei selb­stän­di­ge Pro­zes­se, die Kraft eines Par­tei­ak­tes zur gemein­sa­men Ver­hand­lung und Ent­schei­dung in einem Ver­fah­ren ver­bun­den sind 1.

Ein Bei­tritt ist nicht nur unteil­bar zu allen im Pro­zess anhän­gi­gen, son­dern viel­mehr auch mög­lich zu ein­zel­nen Streit­ge­gen­stän­den 2. Dies gilt auch im Fall von Kla­ge und Wider­kla­ge 3.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 3. Juli 2018 – II ZB 28/​16

  1. Roth in Stein/​Jonas, ZPO, 23. Aufl., § 33 Rn. 1; Münch­Komm-ZPO/Patz­i­na, 5. Aufl., § 33 Rn. 8[]
  2. BGH, Beschluss vom 30.10.1959 – V ZR 204/​57, BGHZ 31, 144, 146; Münch­Komm-ZPO/­Schul­tes, 5. Aufl., § 66 Rn.20; Weth in Musielak/​Voit, ZPO, 15. Aufl., § 66 Rn. 11[]
  3. Man­sel in Wieczorek/​Schütze, ZPO, 4. Aufl., § 66 Rn. 81; vgl. auch RG, War­ney­er Recht­spre­chung 1919, 31 f.; Jaco­by in Stein/​Jonas, ZPO, 23. Aufl., § 66 Rn. 15[]