Kla­ge­än­de­rung im Beru­fungs­ver­fah­ren

Die Zulas­sung einer in der Beru­fungs­in­stanz vor­ge­nom­me­nen Kla­ge­än­de­rung durch das Beru­fungs­ge­richt nach § 533 ZPO ist mit der Revi­si­on nicht anfecht­bar 1.

Kla­ge­än­de­rung im Beru­fungs­ver­fah­ren

Die Zulas­sung der vom Klä­ger in der Beru­fungs­in­stanz im Hin­blick auf die Geset­zes­än­de­rung vor­ge­nom­me­ne Kla­ge­än­de­rung nach § 533 ZPO durch das Beru­fungs­ge­richt ist mit der Revi­si­on nicht anfecht­bar 2.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 17. Okto­ber 2012 – XII ZR 101/​10

  1. im Anschluss an BGH, Urteil vom 25.10.2007 – VII ZR 27/​06, NJW-RR 2008, 262, 263[]
  2. vgl. zur Wider­kla­ge in der Beru­fungs­in­stanz: BGH, Urteil vom 25.10.2007 – VII ZR 27/​06, NJW-RR 2008, 262, 263; Musielak/​Ball ZPO 9. Aufl. § 533 ZPO Rn. 23; Thomas/​Putzo ZPO 33. Aufl. § 533 ZPO Rn. 10[]