Kün­di­gung eines mit einer Außen-GbR abge­schlos­se­nen Miet­ver­tra­ges

Für die Kün­di­gung eines mit einer Außen-GbR abge­schlos­se­nen Miet­ver­tra­ges genügt es, wenn sich aus der Kün­di­gungs­er­klä­rung ent­neh­men lässt, dass das Miet­ver­hält­nis mit der Gesell­schaft gekün­digt wer­den soll und die Kün­di­gung einem ver­tre­tungs­be­rech­tig­ten Gesell­schaf­ter zugeht. Das gilt auch dann, wenn den Gesell­schaf­tern die Ver­tre­tungs­be­fug­nis gemein­schaft­lich zusteht.

Kün­di­gung eines mit einer Außen-GbR abge­schlos­se­nen Miet­ver­tra­ges

Die Kün­di­gungs­er­klä­rung eines mit einer Außen-GbR abge­schlos­se­nen Miet­ver­trags muss nicht allen Gesell­schaf­tern zuge­hen. Lässt sich aus der Kün­di­gungs­er­klä­rung ent­neh­men, dass das Miet­ver­hält­nis mit der Gesell­schaft bür­ger­li­chen Rechts gekün­digt wer­den soll, genügt es, wenn die Kün­di­gung einem ver­tre­tungs­be­rech­tig­ten Gesell­schaf­ter zugeht (§ 164 Abs. 3 BGB) 1. Das gilt auch dann, wenn den Gesell­schaf­tern gemäß §§ 709 Abs. 1, 714 BGB die Ver­tre­tungs­be­fug­nis gemein­schaft­lich zusteht 2. Aus den § 125 Abs. 2 Satz 3 HGB, § 78 Abs. 2 Satz 2 AktG, § 35 Abs. 2 Satz 3 GmbHG, § 25 Abs. 1 Satz 3 GenG und §§ 26 Abs. 2, 1629 Abs. 1 Satz 2 BGB wird zu Recht der all­ge­mei­ne Rechts­grund­satz abge­lei­tet, dass einer Per­so­nen­mehr­heit eine Wil­lens­er­klä­rung durch Abga­be gegen­über einem der Gesamt­ver­tre­ter zugeht 3.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 23. Novem­ber 2011 – XII ZR 210/​09

  1. vgl. SchmidtFutterer/​Blank Miet­recht 10. Aufl. § 542 BGB Rn. 27; Rolfs in Emmerich/​Sonnenschein Mie­te 10. Aufl. § 542 BGB Rn. 11; Blank in Blank/​Börstinghaus Mie­te 3. Aufl. § 542 Rn. 26; Oprée in LindnerFigura/​Oprée/​Stellmann Geschäfts­raum­mie­te 2. Aufl. Kap. 15 Rn. 70; Kan­del­hard in Herrlein/​Kandelhard [Hrsg.] Miet­recht 4. Aufl. § 542 BGB Rn. 24; Palandt/​Weidenkaff BGB 70. Aufl. § 542 Rn. 18[]
  2. Staudinger/​Habermeier [2003] § 714 BGB Rn. 11; Prütting/​Wegen/​Weinreich/​von Dit­furth BGB 6. Aufl. § 714 Rn. 4; Palandt/​Sprau BGB 70. Aufl. § 714 Rn. 4; Staudinger/​Rolfs [2010] § 542 BGB Rn. 38;Erman/Lützenkirchen BGB 13. Aufl. § 542 Rn. 15[]
  3. BGH Urteil vom 17.09.2001 – II ZR 378/​99ZIP 2001, 2227 mwN; Münch­Komm-BGB/­Schramm 5. Aufl. § 164 BGB Rn. 87; Palandt/​Ellenberger BGB 70. Aufl. § 167 Rn. 14[]