Rechts­mit­tel gegen ein Zwi­schen­ur­teil des OLG

Das Gesetz sieht gegen ein im ers­ten Rechts­zug erlas­se­nes Zwi­schen­ur­teil eines Ober­lan­des­ge­richts kein Rechts­mit­tel vor 1. Eine Nicht­zu­las­sungs­be­schwer­de ist nur gegen die in der Beru­fungs­in­stanz erlas­se­nen End­ur­tei­le statt­haft (§ 544 Abs. 1 Satz 1, § 542 Abs. 1 ZPO).

Rechts­mit­tel gegen ein Zwi­schen­ur­teil des OLG

Um ein End­ur­teil han­delt es sich bei der ange­foch­te­nen Ent­schei­dung nicht, wenn das Ober­lan­des­ge­richt über die Zuläs­sig­keit der Streit­hil­fe nach § 71 Abs. 1 Satz 1 ZPO durch Zwi­schen­ur­teil ent­schie­den hat (vgl. § 71 Abs. 2 ZPO).

Auch eine Rechts­be­schwer­de ist nicht statt­haft, weil die­se gemäß § 574 Abs. 1 Satz 1 ZPO nur gegen Beschlüs­se gege­ben ist. Für eine ande­re Aus­le­gung der Vor­schrift ist kein Raum, der Wort­laut ist ein­deu­tig 2.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 30. März 2016 – IX ZB 4/​16

  1. BGH, Beschluss vom 05.12 2012 – I ZB 7/​12, MDR 2013, 485 f; Urteil vom 15.03.2013 – V ZR 156/​12, WM 2013, 989 Rn. 14; vom 27.02.2015 – V ZR 128/​14, NJW 2015, 2425 Rn. 5[]
  2. BGH, Beschluss vom 05.12 2012, aaO[]