Scha­dens­er­satz – Fest­stel­lungs­kla­ge statt Leis­tungs­kla­ge?

Der grund­sätz­lich gel­ten­de Vor­rang der Leis­tungs­kla­ge dient dem Zweck, Rechts­strei­tig­kei­ten pro­zess­wirt­schaft­lich sinn­voll zu erle­di­gen1.

Scha­dens­er­satz – Fest­stel­lungs­kla­ge statt Leis­tungs­kla­ge?

Des­halb ist eine Fest­stel­lungs­kla­ge zuläs­sig, wenn mit ihr eine sach­ge­rech­te, ein­fa­che Erle­di­gung der auf­ge­tre­te­nen Streit­punk­te zu errei­chen ist und pro­zess­wirt­schaft­li­che Über­le­gun­gen gegen einen Zwang zur Leis­tungs­kla­ge spre­chen2.

Die­se Vor­aus­set­zun­gen waren in dem hier vom Bun­des­ar­beits­ge­richt ent­schie­de­nen Fall erfüllt. Das der Voll­stre­ckung nicht zugäng­li­che Fest­stel­lungs­ur­teil ist geeig­net, den recht­li­chen Kon­flikt der Par­tei­en end­gül­tig zu lösen und wei­te­re Pro­zes­se zu ver­mei­den. Zwi­schen den Par­tei­en besteht ledig­lich Streit über den Grund der Scha­dens­er­satz­ver­pflich­tung, nicht über die Aus­ge­stal­tung der Leis­tungs­pflicht.

Soweit der Klä­ger ein Fest­stel­lungs­ur­teil hin­sicht­lich der zukünf­tig fäl­lig wer­den­den Ansprü­che auf Scha­dens­er­satz begehrt, gilt der Grund­satz des Vor­rangs der Leis­tungs­kla­ge vor der Fest­stel­lungs­kla­ge ohne­hin nicht. Auf Kla­gen, die zukünf­ti­ge Ansprü­che zum Gegen­stand haben, ist der Grund­satz nicht anwend­bar3.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 12. Dezem­ber 2017 – 9 AZR 152/​17

  1. BAG 12.10.2010 – 9 AZR 554/​09, Rn. 28
  2. BAG 12.10.2010 – 9 AZR 554/​09 – aaO; 16.12 2008 – 9 AZR 985/​07, Rn.19, BAGE 129, 72
  3. BAG 12.10.2010 – 9 AZR 554/​09, Rn. 30 mwN
  4. BAG 12.10.2010 – 9 AZR 554/​09, Rn. 28
  5. vgl. BAG 16.12 2014 – 9 AZR 915/​13, Rn. 14