Unter­las­sungs­an­trag – und sei­ne hin­rei­chen­de Bestimmt­heit

Ein Unter­las­sungs­an­trag kann auch in Anbe­tracht des Umstands hin­rei­chend bestimmt sein, dass ihm nicht unmit­tel­bar zu ent­neh­men ist, wel­che kon­kre­ten Hand­lungs- und Prüf­pflich­ten der Beklag­ten abver­langt wer­den sol­len.

Unter­las­sungs­an­trag – und sei­ne hin­rei­chen­de Bestimmt­heit

Es reicht aus, wenn sich die zu befol­gen­den Sorg­falts­und Prüf­pflich­ten aus der Kla­ge­be­grün­dung und den Ent­schei­dungs­grün­den erge­ben 1.

Im Übri­gen las­sen sich die Gren­zen des der Beklag­ten zumut­ba­ren Ver­hal­tens im Erkennt­nis­ver­fah­ren nicht prä­zi­ser bestim­men, weil zukünf­ti­ge Ver­let­zungs­hand­lun­gen nicht kon­kret abzu­se­hen sind 2.

Die hier­mit ver­bun­de­ne Ver­la­ge­rung eines Teils des Streits in das Voll­stre­ckungs­ver­fah­ren ist hin­zu­neh­men, weil anders effek­ti­ver Unter­las­sungs­rechts­schutz nicht gewähr­leis­tet wer­den könn­te 3.

Die Fra­ge, ob die Klä­ger von der Beklag­ten Unmög­li­ches ver­lan­gen, ist nicht im Rah­men der Zuläs­sig­keit, son­dern der Begründ­etheit des Kla­ge­an­trags zu prü­fen.

Bun­des­ge­richts­hof, Urtei­le vom 26. Novem­ber 2015 – I ZR 174/​14

  1. vgl. BGH, Urteil vom 16.05.2013 – I ZR 216/​11, GRUR 2013, 1229 Rn. 25 = WRP 2013, 1613 Kin­der­hoch­stüh­le im Inter­net II; Urteil vom 15.08.2013 – I ZR 80/​12, GRUR 2013, 1030 Rn. 21 = WRP 2013, 1348 File-Hos­ting-Dienst[]
  2. vgl. BGH, GRUR 2013, 1030 Rn. 21 File-Hos­ting-Dienst[]
  3. vgl. BGH, Urteil vom 19.04.2007 – I ZR 35/​04, BGHZ 172, 119 Rn. 48 Inter­net-Ver­stei­ge­rung II; BGH, GRUR 2013, 1030 Rn. 21 – File-Hos­ting-Dienst[]