Unvollständige Schuldnerangaben und die Verfahrenskostenstundung

Auch unvollständige Angaben des Schuldners, die ein falsches Gesamtbild vermitteln, können zur Aufhebung der Verfahrenskostenstundung führen. Eine Aufhebung der Verfahrenskostenstundung wegen fehlerhafter oder unvollständiger Angaben setzt voraus, dass diese für die Stundungsbewilligung ursächlich waren.

Unvollständige Schuldnerangaben und die Verfahrenskostenstundung

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 8. Januar 2009 – IX ZB 167/08