Ver­bun­de­ne Ver­trä­ge – unstrei­tig

Die Par­tei­en kön­nen das Zustan­de­kom­men ver­bun­de­ner Ver­trä­ge als Ergeb­nis einer recht­li­chen Bewer­tung nicht unstrei­tig stel­len 1.

Ver­bun­de­ne Ver­trä­ge – unstrei­tig

Das Gericht wird sich mit­hin stets nach Maß­ga­be der Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­hofs 2 mit den Vor­aus­set­zun­gen (hier:) des § 358 BGB a.F. zu befas­sen haben.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 9. Mai 2017 – XI ZR 314/​15

  1. vgl. BGH, Urteil vom 28.05.2013 – XI ZR 6/​12, WM 2013, 1314 Rn. 30[]
  2. vgl. BGH, Urtei­le vom 15.12 2009 – XI ZR 45/​09, BGHZ 184, 1 Rn. 13 ff., 16 ff.; und vom 05.05.2015 – XI ZR 406/​13, BGHZ 205, 249 Rn.19 ff.[]