Verbundene Verträge – unstreitig

Die Parteien können das Zustandekommen verbundener Verträge als Ergebnis einer rechtlichen Bewertung nicht unstreitig stellen1.

Verbundene Verträge - unstreitig

Das Gericht wird sich mithin stets nach Maßgabe der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs2 mit den Voraussetzungen (hier:) des § 358 BGB a.F. zu befassen haben.

Bundesgerichtshof, Urteil vom 9. Mai 2017 – XI ZR 314/15

  1. vgl. BGH, Urteil vom 28.05.2013 – XI ZR 6/12, WM 2013, 1314 Rn. 30 []
  2. vgl. BGH, Urteile vom 15.12 2009 – XI ZR 45/09, BGHZ 184, 1 Rn. 13 ff., 16 ff.; und vom 05.05.2015 – XI ZR 406/13, BGHZ 205, 249 Rn.19 ff. []