Vereinsbeitrag nach Umsatz

Die Entscheidung eines Wirtschaftsverbandes, als Vereinsbeitrag nicht einen von vornherein festgelegten Betrag zu erheben, sondern ihn variabel, bezogen auf den Umsatz des Vorjahres zu ermitteln, ist keine das Vereinsleben bestimmende und daher in die Satzung aufzunehmende Grundsatzentscheidung1.

Vereinsbeitrag nach Umsatz

Bundesgerichtshof, Versäumnisurteil vom 19. Juli 2010 – II ZR 23/09

[Eine ausführliche Darstellung dieses Urteils findet sich in der Vereinslupe.]
  1. vgl. BGHZ 130, 243 in Abgrenzung zu BGHZ 105, 306[]
Weiterlesen:
Übernahme der Mitgliedsbeiträge zum Deutschen Anwaltverein durch den Arbeitgeber