Ver­wer­fung des Ein­spruchs gegen das Ver­säum­nis­ur­teil – und die Nicht­zu­las­sungs­be­schwer­de

Gegen die Ver­wer­fung des Ein­spruchs des Klä­gers gegen das Ver­säum­nis­ur­teil des Land­ge­richts durch des­sen Beru­fungs­ur­teil (§ 341 Abs. 1 Satz 2, Abs. 2 ZPO) kommt, wenn das Land­ge­richt die Revi­si­on nicht zuge­las­sen hat, nur eine Nicht­zu­las­sungs­be­schwer­de in Betracht 1.

Ver­wer­fung des Ein­spruchs gegen das Ver­säum­nis­ur­teil – und die Nicht­zu­las­sungs­be­schwer­de

Die­se ist vor­lie­gend jedoch gemäß § 26 Nr. 8 Satz 1 EGZPO nicht zuläs­sig, wenn der Wert der mit der Revi­si­on gel­tend zu machen­den Beschwer zwan­zig­tau­send Euro nicht über­steigt.

Eine ana­lo­ge Anwen­dung des § 26 Nr. 8 Satz 2 EGZPO auf die Ver­wer­fung des Ein­spruchs kommt nicht in Betracht 2.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 20. Juli 2017 – III ZA 14/​17

  1. vgl. BGH, Beschluss vom 08.09.2011 – III ZR 259/​10 4 mwN[]
  2. BGH, Beschluss vom 08.09.2011 aaO Rn. 6 f[]