Vor­fi­nan­zie­rungs­klau­seln in Tank­stel­len­ver­trä­gen

Eine von einem Mine­ral­öl­un­ter­neh­men zum Abschluss von Tank­stel­len­ver­trä­gen ver­wen­de­te Klau­sel, nach der die­ses berech­tigt ist, von einem Agen­tur­kon­to, auf dem der Tank­stel­len­ver­wal­ter die Erlö­se aus dem Ver­kauf von Kraft- und Schmier­stof­fen geson­dert auf­zu­be­wah­ren hat, im Last­schrift­ver­fah­ren regel­mä­ßig Abschlags­zah­lun­gen auch für sol­che Ver­kaufs­er­lö­se abzu­bu­chen, die der Tank­stel­len­ver­wal­ter im Zeit­punkt der Abbu­chung noch nicht ver­ein­nahmt hat, ist wegen unan­ge­mes­se­ner Benach­tei­li­gung des Tank­stel­len­ver­wal­ters unwirk­sam.

Vor­fi­nan­zie­rungs­klau­seln in Tank­stel­len­ver­trä­gen

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 8. Novem­ber 2005 – KZR 18/​04