Yacht­mo­tor in der Regen­ton­ne

Der Hin­weis in einem Inter­net­an­ge­bot, der nicht ange­schlos­se­ne Motor einer gebrauch­ten Segel­yacht sei in einer Was­ser­ton­ne getes­tet wor­den, beinhal­tet noch kei­ne Über­nah­me einer Garan­tie für die Gebrauchs­taug­lich­keit des Motors gemäß § 443 Abs. 1 BGB. Dies kommt ins­be­son­de­re dann nicht in Betracht, wenn der Ver­käu­fer in der Anzei­ge expli­zit zum Aus­druck gebracht hat, eine Garan­tie nicht über­neh­men zu wol­len. Für ein über das Inter­net­auk­ti­ons­haus eBay unter­be­rei­te­tes Ange­bot gel­ten inso­weit kei­ne Beson­der­hei­ten.

Yacht­mo­tor in der Regen­ton­ne

Ober­lan­des­ge­richt Cel­le, Urteil vom 8. April 2009 – 3 U 251/​08