Zulas­sung der Revi­si­on – und ihre Ein­gren­zung

In der Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­hofs ist zwar aner­kannt, dass sich eine Ein­gren­zung der Zulas­sung der Revi­si­on auch aus den Ent­schei­dungs­grün­den erge­ben kann 1.

Zulas­sung der Revi­si­on – und ihre Ein­gren­zung

Das muss jedoch zwei­fels­frei gesche­hen; die blo­ße Anga­be des Grun­des für die Zulas­sung der Revi­si­on reicht nicht, um von einer nur beschränk­ten Zulas­sung des Rechts­mit­tels aus­zu­ge­hen 2.

In dem hier ent­schie­de­nen Fall hat­te das Beru­fungs­ge­richt in den Urteils­grün­den aus­ge­führt, die Revi­si­ons­zu­las­sung erfol­ge im Hin­blick dar­auf, dass die im Streit­fall auf­ge­wor­fe­nen grund­sätz­li­chen Fra­gen der Scha­dens­be­rech­nung und der Abmahn­kos­ten­er­stat­tung nicht aus­rei­chend geklärt erschie­nen. Das reich­te dem Bun­des­ge­richts­hof nicht aus, um mit der not­wen­di­gen Sicher­heit von einer nur beschränk­ten Revi­si­ons­zu­las­sung aus­zu­ge­hen. Das gebie­tet der Grund­satz der Rechts­mit­tel­klar­heit. Die Par­tei­en müs­sen zwei­fels­frei erken­nen kön­nen, wel­ches Rechts­mit­tel für sie in Betracht kommt und unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen es zuläs­sig ist 3.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 11. Juni 2015 – I ZR 7/​14

  1. vgl. BGH, Urteil vom 12.11.2003 – XII ZR 109/​01, NJW 2004, 1324[]
  2. vgl. BGH, Urteil vom 12.05.2011 – I ZR 53/​10, GRUR 2012, 58 Rn. 12 – Seil­zir­kus; Urteil vom 05.12 2012 – I ZR 85/​11, GRUR 2013, 833 Rn. 18 = WRP 2013, 1038 – Culinaria/​Villa Culi­na­ria; Urteil vom 27.03.2013 – I ZR 9/​12, GRUR 2013, 1213 Rn. 14 = WRP 2013, 1620 – SUMO; Urteil vom 09.10.2014 – I ZR 162/​13, GRUR 2015, 498 Rn. 12 = WRP 2015, 569 – Com­bio­tik[]
  3. vgl. BVerfGE 108, 341, 349[]