Tar­zan vor dem Bun­des­ge­richts­hof

Den auf­grund des Welt­ur­he­ber­rechts­ab­kom­mens im Inland geschütz­ten Wer­ken kommt nach § 129 Abs. 1 Satz 1 UrhG zwar grund­sätz­lich die Ver­län­ge­rung der Schutz­dau­er des Urhe­ber­rechts durch § 64 Abs. 1 UrhG aF auf 70 Jah­re nach dem Tod des Urhe­bers zugu­te, wenn die­se Wer­ke beim Inkraft­tre­ten des § 64 Abs. 1 UrhG aF am 17.09.1965 noch nach inlän­di­schem Recht geschützt waren. Die­se Ver­län­ge­rung der Schutz­dau­er genießt jedoch kei­nen Bestands­schutz; die Dau­er des Schut­zes ist viel­mehr im Wege des Schutz­fris­ten­ver­gleichs nach Art. IV Abs. 4 bis 6 des Welt­ur­he­ber­rechts­ab­kom­mens zu bestim­men. Danach wirkt sich die Ver­län­ge­rung der Schutz­dau­er nur inso­weit aus, wie die Schutz­frist im Ursprungs­land län­ger währt als die vor der Ver­län­ge­rung gel­ten­de Schutz­frist im Inland 1.

Tar­zan vor dem Bun­des­ge­richts­hof

Macht ein Mit­glied­staat von der ihm durch Art. 7 Abs. 3 der Richt­li­nie 2006/​116/​EG über die Schutz­dau­er des Urhe­ber­rechts und bestimm­ter ver­wand­ter Schutz­rech­te (kodi­fi­zier­te Fas­sung) eröff­ne­ten Mög­lich­keit Gebrauch, eine län­ge­re Schutz­dau­er bei­zu­be­hal­ten, führt dies auch dann, wenn das Werk dadurch in die­sem Mit­glied­staat am 1.07.1995 geschützt war, nicht dazu, dass auf die­ses Werk nach Art. 10 Abs. 2 der Richt­li­nie 2006/​116/​EG in sämt­li­chen Mit­glied­staa­ten die Schutz­frist von 70 Jah­ren nach dem Tod des Urhe­bers anzu­wen­den ist oder jeden­falls die von die­sem Mit­glied­staat bei­be­hal­te­ne län­ge­re Schutz­dau­er auch in allen ande­ren Mit­glied­staa­ten gilt. Viel­mehr gilt die­se Schutz­frist nur in dem Mit­glied­staat, der von der Mög­lich­keit, eine län­ge­re Schutz­frist bei­zu­be­hal­ten, Gebrauch gemacht hat 2.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 26. Febru­ar 2014 – I ZR 49/​13
[Eine aus­führ­li­che Dar­stel­lung die­ses Urteils fin­det sich in den Medi­en­rechts­News.]

  1. Fort­füh­rung von BGH, Urteil vom 27.01.1978 – I ZR 4/​77, GRUR 1978, 302 – Wolfs­blut[]
  2. Fort­füh­rung von BGH, Urteil vom 07.10.2009 – I ZR 80/​04, GRUR Int.2010, 532 – Ton­trä­ger aus Dritt­staa­ten II[]