Nie­der­schlags­was­ser­ge­büh­ren – Trenn- und Misch­sys­tem

Betreibt ein Abwas­ser­zweck­ver­band zwei recht­lich jeweils selb­stän­di­ge Ein­rich­tun­gen zur Nie­der­schlags­was­ser­be­sei­ti­gung (ein­mal im Trenn­sys­tem, ein­mal im Misch­sys­tem), so ent­spricht die vor­ge­nom­me­ne Gebüh­ren­fest­set­zung für eine zusam­men­ge­fass­te ein­heit­li­che Ein­rich­tung (Trenn- und Misch­sys­tem) nciht den Vor­ga­ben der Abwas­ser­be­sei­ti­gungs­sat­zun­gen ist ist damit nich­tig.

Nie­der­schlags­was­ser­ge­büh­ren – Trenn- und Misch­sys­tem

Das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt des Lan­des Sach­sen-Anhalt in Mag­de­burg hat in meh­re­ren Beru­fungs­ver­fah­ren Urtei­le des Ver­wal­tungs­ge­richts Mag­de­burg bestä­tigt, mit denen das Ver­wal­tungs­ge­richt Nie­der­schlags­was­ser­ge­büh­ren­be­schei­de des in Abwick­lung befind­li­chen Abwas­ser­weck­ver­ban­des Bode­nie­de­rung für die Gebüh­ren­zeit­räu­me 1. Janu­ar 2004 bis 31. Dezem­ber 2009 auf­ge­ho­ben hat­te 1.

Nach der Ent­schei­dung des Ober­ver­wal­tungs­ge­richts betrei­be der Beklag­te auf der Grund­la­ge der in den streit­be­fan­ge­nen Zeit­räu­men gel­ten­den und maß­geb­li­chen Abwas­ser­be­sei­ti­gungs­sat­zun­gen zwei recht­lich jeweils selb­stän­di­ge Ein­rich­tun­gen zur Nie­der­schlags­was­ser­be­sei­ti­gung (ein­mal im Trenn­sys­tem, ein­mal im Misch­sys­tem), so dass die vor­ge­nom­me­ne Gebüh­ren­fest­set­zung für eine zusam­men­ge­fass­te ein­heit­li­che Ein­rich­tung (Trenn- und Misch­sys­tem) den Vor­ga­ben der Abwas­ser­be­sei­ti­gungs­sat­zun­gen nicht ent­spre­che und nich­tig sei.

Wei­ter­hin sei­en die für die Erhe­bungs­zeit­räu­me 1. Janu­ar 2004 bis 31. Dezem­ber 2006 fest­ge­setz­ten Nie­der­schlags­was­ser­ge­büh­ren­sät­ze auch des­halb nich­tig, weil die für die­se Zeit­räu­me gel­ten­den Gebüh­ren­sat­zun­gen über­höh­te Schmutz­was­ser­ge­büh­ren beinhal­te­ten. Die Feh­ler­haf­tig­keit der Schmutz­was­ser­ge­büh­ren habe die Gesamt­nich­tig­keit der Gebüh­ren­sat­zung zur Fol­ge.

Ober­ver­wal­tungs­ge­richt des Lan­des Sach­sen-Anhalt, Urtei­le vom 28. Mai 2013 – 4 L 231/​11 – und – 4 L 116/​12

  1. VG Mad­ge­burg, Urtei­le vom 17.11.2011 – 9 A 140/​09 MD; und vom 03.05.2012 – 9 A 358/​10 MD[]