Kla­ge­frist bei unvoll­stän­di­ger Ein­spruchs­ent­schei­dung

Fehlt eine Sei­te der Ein­spruchs­ent­schei­dung und wird dies vor Ablauf der regu­lä­ren Kla­ge­frist gerügt, so endet die Kla­ge­frist erst einen Monat nach Bekannt­ga­be auch der feh­len­den Sei­te.

Kla­ge­frist bei unvoll­stän­di­ger Ein­spruchs­ent­schei­dung

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 25. Juli 2007 – III R 15/​07