Zimt ist Medi­zin!

Kap­seln mit Zimt­ex­trakt, denen eine blut­zu­cker­sen­ken­de Wir­kung zuge­schrie­ben wird, sind Arz­nei­mit­tel. Nach­dem dies das Ober­lan­des­ge­richt Hamm in einem Wett­be­werbs­recht­li­chen Ver­fah­ren bereits vor einem Jahr ent­schie­den hat­te, fäll­te jetzt das Ver­wal­tungs­ge­richt Min­den in einem arz­nei­mit­tel­recht­li­chen Ver­fah­ren die glei­che Ent­schei­dung und wies damit die Kla­ge einer sol­che Kap­seln her­stel­len­den und ver­trei­ben­den Fir­ma aus Güters­loh ab. Die­ser war von der Bezirks­re­gie­rung Det­mold das Inver­kehr­brin­gen des Prä­pa­rats ohne arz­nei­mit­tel­recht­li­che Zulas­sung unter­sagt wor­den.

Zimt ist Medi­zin!

Die Kam­mer sah das Pro­dukt aus zwei Grün­den als Arz­nei­mit­tel an: Zum einen sei es wegen sei­ner Prä­sen­ta­ti­on (arz­nei­mit­tel­ty­pi­sche Ver­pa­ckung, Ver­trieb aus­schließ­lich in Apo­the­ken und Wer­bung, die sich an Per­so­nen mit Dia­be­tes mel­li­tus Typ II rich­tet) als Arz­nei­mit­tel zu qua­li­fi­zie­ren. Zum ande­ren habe das Prä­pa­rat nach den vor­ge­leg­ten Gut­ach­ten bei Per­so­nen mit die­ser Erkran­kung tat­säch­lich eine blut­zu­cker­sen­ken­de Wir­kung, die auch “arz­nei­lich” sei. Ohne arz­nei­mit­tel­recht­li­che Zulas­sung dür­fe es nicht ver­kauft wer­den.

Das Urteil ist noch nicht rechts­kräf­tig, die Klä­ge­rin kann gegen das Urteil die Zulas­sung der Beru­fung bean­tra­gen, über die das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt für das Land Nord­rhein-West­fa­len in Münster ent­schei­det.

Ver­wal­tungs­ge­richt Min­den, Urteil vom 14. Mai 2008 – 7 K 727/​06