Ver­jäh­rung der Steu­er­be­ra­ter­haf­tung bei Bau­her­ren­mo­del­len

Hat ein Kom­man­di­tist Steu­er­nach­zah­lun­gen infol­ge ver­rin­ger­ter Ver­lust­zu­wei­sun­gen zu ver­zin­sen, beginnt die Ver­jäh­rung eines Ersatz­an­spruchs gegen den steu­er­li­chen Bera­ter wegen ver­spä­te­ten Hin­wei­ses auf die­ses Risi­ko mit dem ers­ten Bescheid, wel­cher die Ver­lus­te der KG in dem­entspre­chend ver­min­der­tem Umfang fest­stellt, selbst wenn es gelingt, durch Vor­zie­hung von Son­der­ab­schrei­bun­gen die Gewinn­er­hö­hung in spä­te­re Ver­an­la­gungs­zeit­räu­me zu ver­schie­ben und dadurch den Zins­scha­den zu min­dern.

Ver­jäh­rung der Steu­er­be­ra­ter­haf­tung bei Bau­her­ren­mo­del­len

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 12. Novem­ber 2009 – IX ZR 218/​08