Das selb­stän­di­ge Beweis­ver­fah­ren und die Kos­ten des Streit­hel­fers

Über die Kos­ten eines selb­stän­di­gen Beweis­ver­fah­rens ist grund­sätz­lich in dem sich anschlie­ßen­den Haupt­sa­che­ver­fah­ren zu ent­schei­den. Da das Beweis- und das Haupt­sa­che­ver­fah­ren kos­ten­recht­lich eine Ein­heit bil­den, umfas­sen die Kos­ten des Rechts­streits stets auch die Kos­ten eines vor­aus­ge­gan­ge­nen selb­stän­di­gen Beweis­ver­fah­rens, wenn zumin­dest ein Teil der Streit­ge­gen­stän­de und die Par­tei­en iden­tisch sind.

Das selb­stän­di­ge Beweis­ver­fah­ren und die Kos­ten des Streit­hel­fers

Dies gilt nicht nur für die Kos­ten der Haupt­par­tei­en, son­dern auch für die Aus­la­gen des im Haupt­ver­fah­ren bei­getre­te­nen Streit­hel­fers aus einem vor­an­ge­gan­ge­nen selb­stän­di­gen Beweis­ver­fah­ren, in dem eine Streit­ver­kün­dung zuläs­sig ist und die §§ 66 ff. ZPO sowie § 101 ZPO ent­spre­chen­de Anwen­dung fin­den 1.

Wie der Bun­des­ge­richts­hof ent­schie­den hat, setzt eine Ent­schei­dung im Haupt­sa­che­ver­fah­ren über die Kos­ten eines im selb­stän­di­gen Beweis­ver­fah­ren bei­getre­te­nen Streit­hel­fers des­sen Bei­tritt im Haupt­sa­che­ver­fah­ren nicht vor­aus. Ein – wei­te­re Kos­ten ver­ur­sa­chen­der – Bei­tritt des Streit­hel­fers im Haupt­sa­che­ver­fah­ren nur mit dem Ziel, eine Kos­ten­ent­schei­dung zu sei­nen Guns­ten her­bei­zu­füh­ren, wäre rei­ner For­ma­lis­mus und wider­sprä­che zudem dem Kos­ten­in­ter­es­se der geg­ne­ri­schen Par­tei 2.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 18. Dezem­ber 2013 – V ZB 19/​13

  1. BGH, Beschluss vom 23.07.2009 – VII ZB 3/​07, BGHZ 182, 150, 153 f.; Beschluss vom 05.12 2013 – VII ZB 15/​12[]
  2. BGH, Beschluss vom 05.12 2013 – VII ZB 15/​12[]