Frist zur Aus­schla­gung eines Ver­mächt­nis­ses

Die Aus­schla­gung eines Ver­mächt­nis­ses ist nicht frist­ge­bun­den. Eine ent­spre­chen­de Anwen­dung der Aus­schla­gungs­frist des § 1944 BGB auf Ver­mächt­nis­se kommt auch bei wech­sel­be­züg­li­chen Ver­fü­gun­gen im Sinn von §§ 2270, 2271 BGB nicht in Betracht. Hat bei einem gemein­schaft­li­chen Tes­ta­ment der über­le­ben­de Ehe­gat­te das ihm Zuge­wen­de­te aus­ge­schla­gen und eine neue abwei­chen­de Ver­fü­gung

Lesen