Die Pro­vi­si­on der bera­ten­den Bank

Die bera­ten­de Bank ist auf­grund eines mit ihrem Kun­den geschlos­se­nen Finan­zie­rungs­be­ra­tungs­ver­trags nicht ver­pflich­tet, die­sen dar­über zu infor­mie­ren, dass ihr für die Ver­mitt­lung einer Lebens­ver­si­che­rung eine Pro­vi­si­on zufließt. Der Bank­kun­de hat gegen die Bank kei­nen Scha­dens­er­satz­an­spruch wegen unter­las­se­ner Auf­klä­rung über die emp­fan­ge­ne Ver­mitt­lungs­pro­vi­si­on, da die Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­hofs zur Pflicht der

Lesen

Kapi­tal­an­la­ge­be­ra­tung – und die nicht beant­wor­te­te Fra­ge nach der Ban­ken­pro­vi­si­on

Ein Anla­ge­in­ter­es­sent, der im Rah­men eines Bera­tungs­ge­sprächs nach der Höhe der an die Bank flie­ßen­den Pro­vi­si­on fragt und trotz aus­drück­li­cher Erklä­rung des Anla­ge­be­ra­ters der Bank, ihm die Höhe der an die Bank flie­ßen­den Rück­ver­gü­tung nicht mit­zu­tei­len, das Anla­ge­ge­schäft gleich­wohl abschließt, ver­hält sich wider­sprüch­lich, wenn er spä­ter von der Bank Scha­dens­er­satz

Lesen