Barlohnumwandlung - und ihre Erdienbarkeit

Bar­loh­num­wand­lung – und ihre Erdi­en­bar­keit

Wer­den bestehen­de Gehalts­an­sprü­che des Gesel­l­­schaf­­ter-Geschäfts­­­füh­­rers in eine Anwart­schaft auf Leis­tun­gen der betrieb­li­chen Alters­ver­sor­gung umge­wan­delt, dann schei­tert die steu­er­recht­li­che Aner­ken­nung der Ver­sor­gungs­zu­sa­ge regel­mä­ßig nicht an der feh­len­den Erdi­en­bar­keit. Wird bei einer bestehen­den Ver­sor­gungs­zu­sa­ge ledig­lich der Durch­füh­rungs­weg gewech­selt (wert­glei­che Umstel­lung einer Direkt­zu­sa­ge in eine Unter­stüt­zungs­kas­sen­zu­sa­ge), so löst allein die­se Ände­rung kei­ne erneu­te

Lesen
Warengutschein statt Urlaubsgeld

Waren­gut­schein statt Urlaubs­geld

In einem jetzt ver­öf­fent­lich­ten Urteil hat der Bun­des­fi­nanz­hof sei­ne Recht­spre­chung zur Unter­schei­dung zwi­schen Bar­lohn und Sach­lohn sowie zur Bar­loh­num­wand­lung fort­ent­wi­ckelt. Anlass war die Fra­ge, ob ein in Form von Waren­gut­schei­nen geleis­te­tes Urlaubs­geld als Sach­lohn zu behan­deln ist und damit die beson­de­re und nur für Waren oder Dienst­leis­tun­gen (Sach­lohn) nicht aber

Lesen