Gangsta-Rap - und die Indizierung eines Musikalbums

Gangs­ta-Rap – und die Indi­zie­rung eines Musi­kal­bums

Ein Album mit weit­ge­hend gewalt­ver­herr­li­chen­den und mas­siv dis­kri­mi­nie­ren­den Song­tex­ten kann als jugend­ge­fähr­dend indi­ziert wer­den. Dies hat das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in Leip­zig letzt­in­stanz­lich in dem Fall eines bekann­ten Rap­pers ent­schie­den, der ein Album mit 15 Titeln her­aus­ge­bracht hat­te, deren Tex­te den kri­mi­nel­len Lebens­wan­del der Titel­fi­gur, die von die­ser began­ge­nen Straf­ta­ten und deren

Lesen
Rammstein-Album nicht auf Liste der jugendgefährdenden Medien

Ramm­stein-Album nicht auf Lis­te der jugend­ge­fähr­den­den Medi­en

Die Beur­tei­lung des Musi­kal­bums "Lie­be ist für alle da" der Grup­pe „Ramm­stein“ ist von der Bun­des­prüf­stel­le für jugend­ge­fähr­den­de Medi­en nicht ord­nungs­ge­mäß durch­ge­führt wor­den. Das Album ist nach dem Urteil des Ver­wal­tungs­ge­richts Köln frei ver­käuf­lich. Es gehört nicht auf die Lis­te der jugend­ge­fähr­den­den Medi­en. Damit hat das Ver­wal­tungs­ge­richt Köln einer Kla­ge

Lesen