WLAN-Nut­zung im Urlaub

Ein öffent­li­ches WLAN-Netz mit unbe­kann­tem Sicher­heits­stand ist für Schad­pro­gram­me bzw. für Kri­mi­nel­le oft der Ein­stieg zu Mani­pu­la­tio­nen und Abgrei­fen von sen­si­blen Daten in pri­va­ten Netz­wer­ken. Vor all­zu unbe­schwer­tem Umgang mit den öffent­li­chen WLAN-Net­­zen hat das Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik in einer Pres­se­mit­tei­lung vom 22. Juni 2017 gewarnt. In

Lesen

Das pass­wort­ge­si­cher­te WLAN – und die Stö­rer­haf­tung

Der Bun­des­ge­richts­hof hat sich erneut im Zusam­men­hang mit der Haf­tung für Urhe­ber­rechts­ver­let­zun­gen mit den Anfor­de­run­gen an die Siche­rung eines Inter­net­an­schlus­ses mit WLAN-Fun­k­­ti­on befasst und nun­mehr eine Stö­rer­haf­tung des Anschlus­s­in­ha­bers für ein pass­wort­ge­si­cher­tes WLAN ver­neint. In dem hier ent­schie­de­nen Fall nahm die Inha­be­rin von Ver­wer­tungs­rech­ten an dem Film "The Expen­da­bles 2"

Lesen

Das öffent­li­che WLAN

Ein Geschäfts­in­ha­ber, der der Öffent­lich­keit kos­ten­los ein WiFi-Netz zur Ver­fü­gung stellt, ist für Urhe­ber­rechts­ver­let­zun­gen eines Nut­zers nicht ver­ant­wort­lich. Jedoch darf ihm durch eine Anord­nung auf­ge­ge­ben wer­den, sein Netz durch ein Pass­wort zu sichern, um die­se Rechts­ver­let­zun­gen zu been­den oder ihnen vor­zu­beu­gen. Anlass für die­se Ent­schei­dung bot dem Gerichts­hof der Euro­päi­schen

Lesen