Not­wen­dig­keit einer Wei­ter­bil­dung zur beruf­li­chen Ein­glie­de­rung

Ob eine Wei­ter­bil­dung zur beruf­li­chen Ein­glie­de­rung des Arbeits­lo­sen not­wen­dig ist, wird anhand einer gericht­lich nur ein­ge­schränkt über­prüf­ba­ren Pro­gno­se­ent­schei­dung der Arbeits­agen­tur beur­teilt. Wenn die Maß­nah­me noch vor Erlass des Wider­spruchs­be­scheids begon­nen wird, dann ist der maß­ge­ben­de Beur­tei­lungs­zeit­punkt der Erlass des Wider­spruchs­be­scheids. So die Ent­schei­dung des Lan­des­so­zi­al­ge­richts Baden-Wür­t­­te­m­berg in dem hier vor­lie­gen­den

Lesen