Aus­set­zung der Haupt­ver­hand­lung wegen Coro­na und die Untersuchungshaft

Die Aus­set­zung der Haupt­ver­hand­lung in einem Mord­pro­zess als Fol­ge der Coro­­na-Pan­­de­­mie recht­fer­tigt eine wei­te­re Unter­su­chungs­haft für drei Mona­te. So hat das Ober­lan­des­ge­richt Karls­ru­he in dem hier vor­lie­gen­den Fall ent­schie­den und die Fort­dau­er der Unter­su­chungs­haft bestä­tigt. Die bereits begon­ne­ne Haupt­ver­hand­lung in einem Mord­pro­zess, in dem es um einen 24-jäh­­ri­­gen Ange­klag­te geht,

Lesen

Aus­set­zung der Haupt­ver­hand­lung bei Verteidigerwechsel

Es besteht für das Gericht regel­ämä­ßig kei­ne Not­wen­dig­keit, die Haupt­ver­hand­lung wegen Ver­tei­di­ger­wech­sels von Amts wegen aus­zu­set­zen oder zu unter­bre­chen, wenn dies weder von dem Ver­tei­di­ger, noch dem Ange­klag­ten bean­tragt oder ange­regt wur­de. Nach § 265 Abs. 4 StPO hat das Gericht von Amts wegen oder auf Antrag die Haupt­ver­hand­lung aus­zu­set­zen, falls dies

Lesen