Die Steg­an­la­ge am Tegernsee

Soll eine in Bay­ern geplan­te Steg­an­la­ge Teil eines öffent­li­chen Weges wer­den, kann kein Ver­stoß gegen Bau­vor­schrif­ten vor­lie­gen, da die Vor­schrif­ten der Baye­ri­schen Bau­ord­nung für sie nicht zur Anwen­dung kom­men. Gegen einen Steg bestehen auch kei­ne Abwehr­rech­te von See­an­lie­gern, da es nach der baye­ri­schen Ver­fas­sung Auf­ga­be der Gemein­den ist, der Allgemeinheit

Lesen

Solar­an­la­ge in der Innenstadt

Im Gel­tungs­be­reich einer inner­städ­ti­schen Gestal­tungs­sat­zung kann eine Solar­an­la­ge, soweit sie den Dach­first über­ragt, unzu­läs­sig sein. So ent­schied jetzt das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt Rhein­­land-Pfalz in Koblenz, das eine über­ste­hen­de Solar­an­la­ge in der Innen­stadt von Spey­er teil­wei­se wie­der besei­tigt wer­den muss. Der Klä­ger ist in Spey­er Eigen­tü­mer zwei­er mit Wohn­häu­sern bebau­ter Grund­stü­cke, die im Geltungsbereich

Lesen