Die vergessene Dateneineingabe als Flüchtigkeitsfehler des Steuerbescheids

Die ver­ges­se­ne Daten­ein­ein­ga­be als Flüch­tig­keits­feh­ler des Steu­er­be­scheids

Eine – zur Kor­rek­tur des bestands­kräf­ti­gen Steu­er­be­scheids berech­ti­gen­de – offen­ba­re Unrich­tig­keit kann auch dann vor­lie­gen, wenn der Ver­an­la­gungs­be­am­te Daten ver­se­hent­lich nicht in ein Com­pu­ter­pro­gramm ein­gibt . Die­ser Feh­ler ist hier­nach dann "offen­bar", wenn er auf der Hand liegt, durch­schau­bar, ein­deu­tig oder augen­fäl­lig ist. Maß­ge­bend ist, ob der Feh­ler bei Offen­le­gung

Lesen
Haftungsbescheid statt Nachforderungsbescheid

Haf­tungs­be­scheid statt Nach­for­de­rungs­be­scheid

Der wäh­rend des gegen einen Nach­for­de­rungs­be­scheid gerich­te­ten finanz­ge­richt­li­chen Ver­fah­rens ergan­ge­ne Haf­tungs­be­scheid wird nach § 68 FGO zum Gegen­stand des Kla­ge­ver­fah­rens. Inso­weit bedarf es kei­ner Ent­schei­dung dar­über, ob die­ser Bescheid den zunächst ergan­ge­nen Nach­for­de­rungs­be­scheid i.S. von § 68 Satz 1 FGO geän­dert oder ersetzt hat, wenn der Haf­tungs­be­scheid in sei­nen Erläu­te­run­gen auf

Lesen