Der Bör­sen­rück­zug und die Min­der­heits­ak­tio­nä­re

Der Bun­des­ge­richts­hof hat sei­ne Recht­spre­chung geän­dert und den Rück­zug einer Akti­en­ge­sell­schaft von der Bör­se erleich­tert . So muss nach einem aktu­el­len Urteil des Bun­des­ge­richts­hofs den Aktio­nä­ren beim Delis­ting kein Bar­ab­fin­dungs­an­ge­bot für ihre Akti­en mehr gemacht wer­den. Anlass für die­ses Urteil bot dem Bun­des­ge­richts­hof ein Fall aus Bre­men: Mit einer Ad-hoc-Mel­­dung

Lesen

Delis­ting

Der Wider­ruf der Bör­sen­zu­las­sung für den regu­lier­ten Markt auf Antrag des Emit­ten­ten berührt grund­sätz­lich nicht den Schutz­be­reich des Eigen­tums­grund­rechts des Aktio­närs (Art. 14 Abs. 1 GG). Das für den Fall eines voll­stän­di­gen Rück­zugs von der Bör­se von den Fach­ge­rich­ten im Wege einer Gesamt­ana­lo­gie ver­lang­te, gericht­lich über­prüf­ba­re Pflicht­an­ge­bot der Gesell­schaft oder ihres

Lesen