Buch­hal­tung durch den Steu­er­be­ra­ter – und die Kün­di­gungs­frist

Schul­det der Dienst­ver­pflich­te­te die Fer­ti­gung der Finan­zund Lohn­buch­hal­tung, han­delt es sich nicht um Diens­te höhe­rer Art. Wird der Steu­er­be­ra­ter mit steu­er­li­chen Ange­le­gen­hei­ten und der Fer­ti­gung der Finan­zund Lohn­buch­hal­tung betraut, kann der Ver­trag von dem Man­dan­ten frist­los gekün­digt wer­den, auch wenn der Steu­er­be­ra­ter bis zur Kün­di­gung aus­schließ­lich Tätig­kei­ten auf dem Gebiet

Lesen

Kün­di­gung einer Inter­net-Part­ner­schafts­ver­mitt­lung

Für Online­platt­for­men, die der Part­ner­ver­mitt­lung die­nen, gel­ten die ver­ein­bar­ten Kün­di­gungs­fris­ten. Anders ist es bei den klas­si­schen Part­ner­schafts­ver­mitt­lun­gen, die von der Recht­spre­chung auf Grund des per­sön­li­chen Kon­takts zwi­schen Ver­mitt­ler und Kun­den und der dar­aus fol­gen­den Dis­kre­ti­on und des Takt­ge­fühls als soge­nann­te Diens­te höhe­rer Art ein­ge­stuft wer­den. Hier sind die Ver­trä­ge jeder­zeit

Lesen